Direkt zum Inhalt
Meine Auswahl

Das Festival tržiških bržol

Das einer Brühe bzw. einem Eintopf ähnliche Gericht ist eine echte örtliche Spezialität mit hundertjähriger Tradition. Der Tourismusverein Tržič begann vor einigen Jahren zur Erhaltung und Promotion dieses berühmten Gerichtes mit der alljährlichen Organisation des Festivals tržiških bržol, einem Kochwettbewerb im Kochen des Gerichtes tržiška bržola auf offenem Feuer.

Aus Schafsfleisch kochten die Tržičer schon lange eine Art Schafsbrühe bzw. Schafseintopf. Dem Schafsfleisch wurden Knoblauch, Zwiebeln, Kartoffeln und Gewürze (viel Bohnenkraut, Wacholderbeeren....) hinzugefügt. Daraus entstand ein köstliches Gericht, das aufgrund seines Aussehens, seines Geruches und Geschmacks eher an eine Rinderbrühe als an eine Schafsbrühe erinnerte.

In den Rezepten in den alten Kochbüchern wird angegeben, dass der tržiška bržola ein Stück Hammelfleisch ist, welches in einem Stück, wie ein Braten, gebraten wird, allerdings mit Gewürzen, wie sie für eine Brühe verwendet werden. So wurde in den ärmeren Küchen ein stark verdünnter tržiška bržola zubereitet, so dass mit einer kleinen Fleischmenge viele hungrige Mäuler gestopft werden konnten. Beim Gastmahl und in den Esszimmern der wohlhabenderen Stadtbewohner wurde hingegen ein Schafsbraten genossen.

Der Tržiška bržola steht heute immer noch auf dem Speiseplan der Tržičer Hausfrauen. Jede kocht ihn nach eigener Zubereitungsart, trotzdem gibt es gemeinsame Hauptmerkmale dieses Gerichts.

Die alteingesessenen Tržičer würden über das Gericht wohl folgendes zu erzählen wissen: "Baje so bl `nkat na Kofcah n gunarji, pa so mav žinglal. Poj so pa ratl vačn, pa so ktel eno beco ujet pa jo skuhat. Pa jm je res ratov eno staro beco ujet pa so jo žačel rontat. Poj je pršu nasledn dan kmet gor, pa b jh nagravžn nakneftrov če b zvedu, de so mu beco zakval. Pa je tel probat kuga rontajo, pa je reku de to ni beca ampak de gušta k govedna. Tko de more dobra bržola zmeri imet žmah kukr govedna."

Dies würde in der Übersetzung der amtssprachlichen Version dieser umgangssprachlichen Erzählung wie folgt lauten: "Einst sollen sich wohl auf dem Berg Kofce einige Lümmel aufgehalten haben, die sich dort vergnügten und betranken. Sie wurden hungrig und beschlossen ein junges Schaf zu fangen und zu kochen. Es gelang ihnen tatsächlich ein altes Schaf zu fangen (alte Schafe haben zähes und geschmackloses Fleisch). Am darauf folgenden Tag kam der Bauer auf die Alm, der sie wohl ordentlich verprügelt hätte, wenn er erfahren hätte, dass sie sein Schaf gekocht haben. Er probierte die Brühe, aber er meinte sie hätten schon nicht sein Schaf, sondern Rindfleisch gekocht. Deshalb muss das Fleisch der Brühe der tržiška bržola einen dem Rindfleisch ähnlichen Geschmack haben."

Datum der nächsten Veranstaltung

Sonntag, 2. September 2018

Diese Website verwendet Cookies, um ihre Leistung zu verbessern.
Diese Cookies haben keinen Einfluss auf Ihre Privatsphäre. Mehr ...